Am 26. September fand – unter erschwerten Bedingungen – das diesjährige Herbstfeuer statt.

Corona- und Witterungsbedingt fanden sich dazu leider nur ein paar (man könnte auch sagen: die Üblichen) Vereinsmitglieder ein, um den Wirtschaftshof vom angesammelten Holz und Bauschutt zu befreien.

Trotz Regen – einige fleißige Hände halfen den Wirtschaftshof zu beräumen
Verlässliche Mitglieder braucht es um einen Verein lebendig zu halten
Wie schon bei der ersten Aktion in 2020: Der Container ist voll.

Während der Bauschutt im Container abtransportiert wurde, erfolgte die Entsorgen des angesammelten Holzes auf traditionelle Weise unter Nutzung eines etwas größeren Lagerfeuers ;-).

Trotz anhaltendem Regen: Das Feuer brennt.

Auch hier waren es die üblichen Verdächtigen, welche die ordnungsgemäße Durchführung sicherstellten.

Feuchtes Material plus Regen = mehr Koerpereinsatz notwendig

Wir danken allen Gartenfreundinnen und Gartenfreunden für Ihre Teilnahme und tatkräftige Unterstützung des Vereins!